Dienstag, 7. Februar 2017

Rotkohl-Bulgur-Salat

Ihr Lieben,

ich habe mal wieder etwas experimentiert - ich hatte noch Rotkohl zu Hause und wollte ihn nicht klassisch zubereiten. Also habe ich mir überlegt, was ich sonst damit machen könnte - ich hatte Lust auf einen Salat. Also habe ich kurzerhand einen winterlichen Salat mit Rotkohl und Bulgur kreiert.

Rotkohl-Bulgur-Salat

Je nachdem, wie groß euer Rotkohl ist, erhaltet ihr mit dem Rezept so um die 4 Portionen.
Ihr braucht:

  • Einen kleinen Rotkohlkopf oder einen halben
  • 1 EL Meersalz
  • 1 TL gemahlenen Kümmel
  • 1 Tasse Bulgur
  • 1 TL Couscous-Gewürz
  • 1 Clementine oder Mandarine
  • 1 Hand voll Rosinen oder Cranberries, wenn ihr Rosinen nicht mögt
  • 1 Hand voll Cashewkerne, gehakt
  • 2 EL Portwein
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 EL weißen Balsamico-Essig
  • 1 TL Honig
  • Salz und Pfeffer

Rotkohl-Bulgur-Salat

Putzt den Rotkohl und schneidet ihn klein - ich habe dafür die Küchenmaschine genutzt, das ist einfach doch bequemer und schneller. Gebt den Kohl in eine Schüssel, Salz darüber und knetet den Kohl dann einige Minuten so richtig gut durch. Dann lasst ihr ihn eine Stunde ziehen. Danach könnt ihr ihn probieren: Wenn er euch zu salzig ist, braust ihr ihn kurz ab. Wenn nicht, könnt ihr ihn direkt weiterverarbeiten. Gebt dann den Kümmel dazu - dieser dient weniger dem Geschmack, sondern der Bekömmlichkeit.
In der Zwischenzeit gart ihr den Bulgur - auf 1 Tasse Bulgur kommen 2 Tassen Wasser, das Couscous-Gewürz und etwas Salz - aufkochen, dann ca. 10 Minuten zimmern lassen. Dann ist das Wasser aufgesaugt und der Bulgur al dente. Kurz mit der Gabel auflockern und fertig.
Filetiert die Clementine und gebt die Stücke zum Rotkohl. Den Saft fangt ihr auf und gebt ihn auch dazu. Die Rosinen, die Cashewkerne und der Bulgur kommen auch dazu - mischt alles gut durch.
Kocht den Portwein mit dem Balsamico, dem Öl, Honig, Salz und Pfeffer kurz auf und gebt es dann über den Rotkohl. Gut durchmischen, etwas durchziehen lassen und dann noch mal abschmecken.

Rotkohl-Bulgur-Salat

Ist diese Farbe nicht der Wahnsinn?
Wie mögt ihr Rotkohl oder Blaukraut, wie wir in Franken sagen, am liebsten?
Liebste Grüße von Martina

Rotkohl-Bulgur-Salat

Verlinkt mit Dienstagsdinge und Creadienstag

Kommentare:

  1. wow das schaut so lecker aus und die farben erst :)
    glg katy

    www.lakatyfox.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katy,
      danke dir! Die Farben faszinieren mich auch!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  2. Schon allein die Farbe ist große klasse! Rotkohl als Salat ist hier auch gern gesehen, ebenso wie Bulgur. Danke für die Rezeptidee und euch wünsche ich dann guten Appetit :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      sehr gerne - freut mich, wenn es dir gefällt!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  3. Wow sieht der Salat klasse aus! Ich bin ein großer Blaukraut-Fan und könnte selbiges auch bei 30° im Schatten noch mit Genuss essen. Deine Salatvariante ist da eine tolle Idee um mir im Hochsommer die abfälligen Blicke zu ersparen. Hab mir gleich ein Lesezeichen gesetzt und werde dein Rezept bestimmt bald mal testen.
    Lieben Gruß Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie,
      ach das freu mich!
      Und ich finde, abfällige Blicke wegen Blaukraut im Sommer kann man getrost ignorieren ;)
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen