Sonntag, 29. Januar 2017

Milchreis mit Apfel-Johannisbeer-Kompott

Ihr Lieben,

als ich noch ganz klein war, habe ich sehr viel Zeit bei meiner Oma verbracht. Ich kann mich natürlich nicht mehr an alles erinnern, was wir gemeinsam gemacht haben - ist das nicht schade, dass man so vieles aus der Kindheit dann doch nicht mehr weiß?
Aber an eine Sache erinnere ich mich so gut. Und völlig überraschend hat das mal wieder etwas mit Essen zu tun. Ein absolutes Highlight bei den Oma-Tagen war der Milchreis, den sie für mich gekocht hat. Der Geruch und der Geschmack von Milchreis, das ist für mich Kindheit pur, und Geborgenheit, und Glück, und einfach Zuhause. Sie hat ihn mir noch ganz heiß in eine Schüssel gefüllt und ich durfte selbst Zucker hinzugeben - und zwar so viel wie ich wollte! Und sie hat auch mit gemacht. Wir saßen also zu zweit in der Küche, in der Mitte stand der Zuckerspender, den man gefühlt 1000mal kippen musste, bis endlich genug Zucker im Milchreis war. Ach war das schön!
Ich werde immer an meine Oma denken, wenn ich Milchreis esse...

Heute habe ich eine kleine Milchreis-Inspiration für euch - denn ich habe diesmal keinen ganz klassischen Milchreis gekocht, sondern Mandelmilch verwendet. Und glaubt mir: Das macht glücklich!

Milchreis mit Apfel-Johannisbeer-Kompott

Für eine Schüssel voll leckerem Milchreis braucht ihr - je nach Milchreis (auf die Beschreibung auf der Verpackung achten!):

  • 2oo g Milchreis
  • 500 ml Milch - ich habe 350 ml ungesüßte Mandelmilch mit 150 ml laktosefreier Milch gemischt (zwecks der Konsistenz)
  • 1 Prise Salz
  • 2 Zimtstangen
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Ahornsirup - oder mehr, wenn ihr es gerne süßer mögt
Für das Kompott braucht ihr:
  • 2 Äpfel
  • 50 g Mandelstifte
  • eine Handvoll Cranberries
  • 200 ml Johanissbeersaft
  • 1 Päckchen Gelatine
Milchreis mit Apfel-Johannisbeer-Kompott

Bringt die Milch zum Kochen und gebt den Milchreis, Salz, den Zimt und die in der Mitte aufgeschnittene Vanilleschote hinzu. Stellt dann die Hitze zurück und lasst den Milchreis vor sich hin köcheln. Vergesst dabei nicht, immer wieder umzurühren, den angebrannter Milchreis ist nicht ganz so lecker. Nun dauert es etwa 20 bis 30 Minuten, bis der Milchreis schön "schlontzig" und gar ist - das hängt aber von der Sorte ab - deshalb kocht ihr ihn am besten nach Verpackungsangabe.
Gebt dann kurz vor Ende der Garzeit den Ahornsirup hinzu und schmeckt den Milchreis ab. Ihr könnt natürlich auch Honig oder Zucker verwenden.
In der Zwischenzeit schält ihr die Äpfel und schneidet sie in kleine Stücke.
Gebt sie zusammen mit den Mandelstiften, den Cranberries und dem Johannisbeersaft in einen Topf und kocht sie etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze. Rührt in der Zwischenzeit die Gelatine an. Lasst die Apfelmischung dann etwas abkühlen, dann dickt ihr sie mit der Gelatine etwas ein.

Milchreis mit Apfel-Johannisbeer-Kompott

Ich liebe Milchreis ja besonders, wenn er heiß ist. Deswegen habe ich den Reis zusammen mit dem Kompott gleich probieren müssen. Aber auch kalt schmeckt beides lecker.

Was ist eure Glücksrezept? Was ist euer #sonntagsglück?
Liebste Grüße von Martina

MerkenMerken

Kommentare:

  1. Milchreis immer gerne! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehe ich auch so :-)
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen