Dienstag, 7. März 2017

Zweierlei Brot: Walnuss-Tomaten-Brot und Walnuss-Trüffel-Brot

Ihr Lieben,

ich bin laktose-intolerant. Das ist nicht weiter schlimm, zumindest nicht mehr. Denn inzwischen gibt es so viele leckere Alternativen aus laktosefreier Mich oder auf Soya-Basis. Als das bei mir 2005 festgestellt wurde, war das noch etwas anders. Aber inzwischen ist das echt nicht mehr weiter schlimm. Viel viel schlimmer wäre für mich, wenn ich auf Gluten verzichten müsste. Das stelle ich mir so schwer vor. Auch da gibt es zwar schon viele Alternativen. Aber klassische Pasta oder leckeres Brot sind einfach Tabu.
Ich liebe Brot! Ob Schwarzbrot, Vollkornbrot, Baguette oder Brezen - ich esse das so gern. Frisch gebackenes Brot und Butter - oft brauche ich nicht mehr. Und wenn es dann noch so leckere Brotsorten sind, wie ich sie euch heute vorstelle, bin ich quasi willenlos.
Wenn ich Zeit und Muße habe, backe ich selbst. Da weiß man einfach, was drin ist und man kann die erste Scheibe noch warm genießen.

Walnuss-Tomaten-Brot

Heute zeige ich euch ein Brotrezept in zwei Variationen:
Walnuss-Tomaten- und Walnuss-Trüffel-Brot.
Das Basisrezept habe ich aus der Zeitschrift Sweet Dreams - aber ich habe es mal wieder angepasst.
Für den Basisteig braucht ihr:
  • 300 g Mehl - Ihr könnt Weizenmehl nehmen, oder auch Dinkel- oder Roggenmehl, gerne auch Vollkornmehl, evtl. braucht ihr dann nur etwas mehr Flüssigkeit. Oder ihr mischt die Mehlsorten einfach. 
  • 1 gute Prise Salz
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 TL Zucker
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1 gute Hand voll Walnüssen

Für das Walnuss-Tomaten-Brot braucht ihr zusätzlich:
  • 1 EL Olivenöl
  • Etwa 7 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
  • 1 Rosmarinzweig
Walnuss-Tomaten-Brot

Für das Wallnuss-Trüffel-Brot braucht ihr
  • 1 EL Trüffelöl
  • Wenn Saison ist, könnt ihr auch ein Stückchen frischen Trüffel klein hacken und in den Teig geben. Oder ihr nehmt 1/2 TL Trüffelcreme.
Walnuss-Trüffel-Brot

Gebt das Mehl in ein Schüssel, dann gebt ihr Salz, Zucker und eines der Öle hinzu. Verrührt die Masse zunächst nicht, sondern bröckelt die Hefe darauf und vermengt sie etwas mit dem Zucker und der Flüssigkeit.
Inzwischen könnt ihr die anderen Zutaten in Stücke schneiden und hacken. Vermengt dann das Mehl mit der Flüssigkeit und gebt die übrigen Zutaten hinzu. Knetet alles, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Und ihr wisst ja: Hefeteig wird gerne etwas länger geknetet. 
Formt dann eine Kugel aus dem Teig und lasst ihn zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 45 Minuten gehen. 
Dann knetet ihr den Teig noch mal kurz durch, formt dann einen oder auch zwei kleinere Laiber daraus und gebt ihn dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Bestäubt die Laibe etwas mit Mehl und gebt das Blech dann in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen. In etwa 20 Minuten ist euer duftendes, leckeres Brot fertig.

Walnuss-Tomaten-Brot

Das ist wirklich total einfach und schnell gemacht - und schmeckt toll! Der Teig ist richtig fluffig und das Brot schmeckt auch am nächsten Tag noch prima. 

Lasst es euch schmecken!
Liebste Grüße von Martina

verlinkt mit Creadienstag und Dienstagsdinge

MerkenMerkenMerkenMerken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen