Sonntag, 23. Oktober 2016

Gefüllter, überbackener Hokkaido-Kürbis

Ihr Lieben,

vor kurzem war ich in Nürnberg auf dem Chefkoch Foodcamp. Eine tolle, motivierende und inspirierende Veranstaltung rund ums Essen, Kochen, Genießen. Neben interessanten Vorträgen, kulinarischen Genüssen und interessanten Gesprächen mit tollen Menschen, die die Leidenschaft für gutes Essen teilen, hatte ich auch die Gelegenheit, zusammen mit Kai und Patrick von Spicebar aus einer großen Anzahl von hochwertigen Bio-Gewürzen eine leckere Gewürzmischung für orientalisches Couscous zu mischen.
Und da man das Gewürz auch für Bulgur verwenden kann, zeige ich euch heute, wie ihr mit orientalisch-gewürztem Bulgur ein tolles Gericht zubereiten könnt:
Gefüllten, überbackenen Hokkaido-Kürbis!
Je nach Größe des Kürbisses zaubert ihr so entweder eine leckere Vorspeise, eine üppige vegetarische Hauptspeise oder eine tolle Beilage zu Fisch oder Fleisch.

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Zunächst also zum orientalischen Bulgur.
Meine Gewürzmischung besteht aus Ceylon-Zimt, Tomaten-Granulat, grünem Paprika-Pulver, braunem Vollrohrzucker,  Koriandersamen, Rosenblütenblättern, Flor de Sal, Tomatenchips, Kompott-Pfeffer, Knoblauch-Granulat, Andaliman-Pfeffer, Fenchelsamen, etwas extra-scharfem Chili und Thymian.
Wie das duftet!

Bulgur mit Spicebar-Gewürzmischung

Für zwei Portionen braucht ihr:
  • 1/2 Tasse Bulgur
  • 2 TL Gewürzmischung
  • 1/2 TL Meersalz
  • 1 Hand voll getrocknete Cranberries
Bringt den Bulgur mit dem Salz und dem Couscous-Gewürz mit einer Tasse Wasser zum kochen, gebt die Cranberries hinzu und lasst den Bulgur dann mindestens 10 Minuten bei niedriger Hitze quellen.
Und schon ist der Bulgur bereit für den Kürbis.
Und für diesen braucht ihr für zwei Portionen:
  • 1 Hokkaido-Kürbis
  • 2 Portionen des Bulgur-Rezeptes
  • 100 g Schafskäse
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 TL Honig
Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Heizt den Backofen auf 175°C Heißluft vor.
Wascht den Kürbis, schneidet ihn in der Mitte entzwei und entkernt ihn. 
Bei beiden Hälften schneidet ihr nun ein Stück von der Rundung weg, damit der Kürbis sicheren Stand hat. Setzt beide Hälften nun mit der ausgehöhlten Öffnung nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und beträufelt sie mit Olivenöl. Gebt die Kürbishälften für etwa 10 Minuten in den Backofen. Nehmt das Blech dann heraus, dreht die Kürbisse um, salzt und pfeffert sie, füllt sie mit dem Bulgur, bröckelt etwas Schafskäse darauf und beträufelt die Hälften dann mit etwas Honig. Dann geht es zurück in den Ofen - je nach Größe des Kürbisses für 10 bis 20 Minuten. Wenn ihr den Kürbis mit einem Messer andrückt und dieser weich ist, ist er gar. Sollten die Füllung oder der Kürbisse zu dunkel werden, deckt sie mit Alufolie ab.

Gefüllter Hokkaido-Kürbis

Natürlich könnt ihr den Kürbis auch anders füllen, z.B. mit Hackfleisch, Lachs, Pasta... Es gibt so viele Möglichkeiten.
Weiterhin eine fröhliche Kürbiszeit wünscht euch Martina!

p.s. No sponsored post!

verlinkt mit decorize, Herzblutprojekte, Sonntagsglück und raumseelen

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    das sieht so lecker aus, ich könnte das direkt gleich zum Frühstück essen ! Ich hab mir das gleich abgespeichert und werde es in den nächsten Tagen ausprobieren. Vielen Dank !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      danke dir! Und ich finde, das kann man tatsächlich zu jeder Malzeit essen :)
      Viel Freude beim Nachkochen!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  2. Das trifft genau meinen Geschmack, von Kürbis kann ich eigentlich nie genug bekommen. Eine wunderbare Coucous Gewürzmischung habe ich aus Marokko mitgenommen. Wird auf jeden Fall nachgekocht.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      freut mich, dass ich deinen Geschmack getroffen habe! Viel Freude beim Nachkochen! Gewürze direkt aus Marokko - das ist natürlich unschlagbar...
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  3. Das klingt sehr fein! Genau nach meinem Geschmack! Bei Deinen Bildern läuft mir das Wasser im Mund zusammen. LG, Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr, liebe Annette!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen