Dienstag, 20. Juni 2017

(Nicht ganz klassisches) Taboulé

Ihr Lieben,

wer hier öfter mal mit liest, weiß, dass ich Picknick liebe. Und bei diesem herrlichen Wetter kann man wieder anfangen, Picknickrezepte vorzubereiten. Heute habe ich ein Rezept für eine leicht abgewandelte Taboulé für euch. Dieser Salat stammt aus der arabischen Küche und eignet sich super für ein Picknick, als Vorspeise, als Beilage z.B. beim Grillen, aber auch als leichte Mittagsmahlzeit fürs Büro. Ach, eigentlich ist Taboulé immer richtig - und immer richtig lecker!

Taboulé


Für 2 Portionen meiner nicht ganz klassischen Taboulé braucht ihr:

  • 100 g Bulgur - ich habe Dinkel-Bulgur verwendet
  • 3 bis 4 Tomaten
  • Mindestens 1 Bund Petersilie - ich habe glatte Petersilie verwendet
  • 1 gute Hand voll frischer Minze
  • 1 gute Hand voll Rucola
  • Saft einer Zitrone
  • 4 bis 5 EL gutes Olivenöl
  • Salz - ich habe Flor de Sel mit schwarzen Oliven verwendet, ein Mitbringsel vom Mallorca-Urlaub
  • Pfeffer
In die klassischen Taboulé kommt kein Rucola und normales Salz, dafür aber Knoblauch und Zwiebeln. Da ich Zwiebeln nicht so gut vertrage und nicht nach Knoblauch riechen mochte, habe ich beides einfach weggelassen. Das Olivensalz und der Rucola geben dem Salat eine andere, besondere Note.

Taboulé


Und so geht's:
Gart den Bulgur nach Packungsangabe, aber unbedingt bissfest, denn er quillt durch Zitronensaft und Co. noch nach.
Schneidet die Tomaten in Würfel oder Stücke und vermengt sie mit dem Bulgur.
Hackt die Petersilie, die Minze und den Rucola und gebt alles zum Bulgur. Dann kommen Salz, Pfeffer, Olivenöl und Zitronensaft hinzu. Vermengt alles gut und stellt das Taboulé bis zum Verzehr kalt.

Taboulé

Das Rezept ist super einfach und der Salat schmeckt herrlich frisch - genau das richtige Sommeressen, wie ich finde.
Was packt ihr gerne in den Picknickkorb?

Lasst es euch gut schmecken!
Liebste Grüße von Martina

Taboulé

Verlinkt mit decorize , creadienstag und Dienstagsdinge
MerkenMerken
MerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Dein Rezept klingt so lecker, da hat gleich mein Magen ganz laut geknurrt. Das probiere ich auf alle Fälle mal beim nächsten Grillen aus!

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen,
      ach das freut mich! Viel Freude beim Ausprobieren und Genießen!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen