Sonntag, 19. Juni 2016

Holunderblütensirup - die perfekte Basis für tolle Drinks!

Ihr Lieben,

schon als ich noch klein war, sind meine Eltern um diese Jahreszeit losgezogen und haben Holunderblüten gesammelt. Der Duft dieser zarten Blüten begleitet mich also schon sehr sehr lange. Meine Eltern haben die Blüten getrocknet - und sobald einer von uns krank war, gab es Holunderblütentee. Der ist nämlich super bei fiebrigen Erkältungen.
Heutzutage kennt man Holunderblüten eher in Sirup-Form im Hugo. Ich kaufe ihn aber mittlerweile nicht mehr im Supermarkt, sondern mache ihn selbst. Wie immer bei Selbstgemachtem, weiß man da einfach, was drin ist. An dieser Stelle schicke ich meinen Eltern ein riesiges Dankeschön! Denn sie haben sich zum Sammeln auf den Weg gemacht und mir zwei prall gefüllte Taschen mitgebracht. Ich musste dann also nur noch den Sirup machen.

Holunderblütensirup

Mein Rezept ergibt ein paar Fläschchen Holunderblütensirup - Aber es soll sich ja auch lohnen!
Ihr braucht:

  • Mindestens 30 Holunderblütendolden
  • 1-2 unbehandelte Zitronen
  • 1-2 unbehandelte Orangen
  • 1 l Wasser
  • 1 kg Rohrzucker
  • 20 g Zitronensäure


Holunderblütensirup


Und so geht's:
Wascht die Orangen und Zitronen heiß ab und schneidet sie in Scheiben.
Die Holunderblütendolden schüttele ich nur vorsichtig aus, denn im Wasser würden man den Blütenstaub abwaschen - und den brauchen wir ja für den feinen Geschmack und Duft.
Schichtet in ein großes, hohes Einmachglas abwechselnd die Holunderblütendolden, die Zitronen- und Orangenscheiben. Wenn ihr kein so großes Glas habt, müsst ihr es eben auf mehrere Gläser aufteilen, das geht natürlich auch.
Bringt das Wasser in einem hohen Topf zum Kochen und löst darin den Zucker und die Zitronensäure auf. Kurz sprudelnd kochen lassen, dann gießt ihr den Sirup in das Glas, bis die Dolden und die Zitrusfrüchte gut bedeckt sind. Verschließt das Glas und lasst die Mischung etwa 3 Tage ziehen. Rührt die Masse zwischendurch immer mal um.

Holunderblütensirup

Nach den drei Tagen gießt ihr den Sirup durch ein feines Sieb in einen Topf ab. Bringt den Sirup noch einmal zum Kochen, lasst ihn 2 Minuten sprudelnd kochen und füllt ihn dann noch heiß in Fläschchen. Stellt die Flaschen sofort für etwa 5 Minuten auf dem Kopf.

Holunderblütensirup

Abkühlen lassen, Fläschchen beschriften - und verschenken oder selbst genießen! Der Holunderblütensirup hält sich - kühl gelagert im Kühlschrank oder im Keller - gut ein Jahr.
Und dass der Sirup super im Prosecco schmeckt, das wisst ihr sicher. Aber auch als erfrischende Limonade ist er überragend.
Dazu in ein Glas etwas Holunderblütensirup geben - je nachdem, wie süß ihr es mögt. Mit Sprudelwasser auffüllen, Eiswürfel und nach belieben eine Scheibe Zitrone und/oder Orange hinein - und schon habt ihr etwas Sommer im Glas!

Holunderblütenlimonade

Diese Woche soll der Sommer ja auch endlich kommen - und ich bin mit meinem Sirup super darauf vorbereitet, leckere Sommergetränke zu zaubern. Das ist heute mein #sonntagsglück. Mehr Sonntagsglück gibt's bei soulsistermeetsfriends.

Wie trinkt ihr Holunderblütensirup am liebsten? Als Limo, im Sekt oder vielleicht mit Gin?

Liebste Grüße
Eure Martina

verlinkt mit decorize
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Liebe Martina,
    Jetzt weiß ich wofür ich meine Salatdressing-Flaschen immer aufhebe. Die Zutaten für den Sirup habe ich schon vor ein paar Tagen gekauft. Einzig die Blüten fehlen noch - weil sie IMMER nass sind vom vielen Regen! schmoll.
    Ich bin ja mal gespannt, ob ich noch trockene pflücken kann, bevor sie alle verblüht sind.

    Hab einen schönen Sonntag
    glg nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ich hatte Glück und hab gerade die richtige Zeit abgepasst. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du noch viele trockene Blüten findest!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen