Donnerstag, 15. Dezember 2016

Weihnachtsbäckerei mal anders: Matcha-Plätzchen

Ihr Lieben,

ich bin natürlich immer offen für Neues. Aber ich renne auch nicht jedem Trend hinterher. Aber dieses Jahr sieht man eines bei Weihnachtsplätzchen-Rezepten immer wieder, was mich dann doch sehr gereizt hat: Matcha! Ich mag Matcha gerne! Als Tee, in Eis, im Smoothie. Warum also nicht auch in Plätzchen?
Also habe ich mir ein paar Rezepte angesehen und daraus meine eigenen Matcha-Plätzchen kreiert.
Und diese zeige ich euch heute zum 1-jährigen Blog-Geburtstag! Wow, schon wieder ein Jahr vorbei. Und es macht mir noch immer unglaublich viel Freude! Ich hoffe, euch gefällt es nach wie vor bei mir?

Matcha-Plätzchen


Für etwa 4 Bleche Matcha-Plätzchen braucht ihr:
  • Natürlich Matcha-Pulver, etwa 2 TL
  • 230 g Margarine
  • 100 g Zucker - ich habe Rohrzucker genommen, aber ich fürchte, deshalb sind die Plätzchen nicht ganz so grün geworden - also nehmt lieber klassischen Zucker
  • 1 Ei
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • 300 g Mehl und noch etwas Mehl zusätzlich für die Fläche
  • 1 Prise Salz
Matcha-Plätzchen

Schlagt die Margarine mit dem Zucker schaumig und gebt dann das Ei und die Vanille hinzu. In einer separaten Schüssel vermengt ihr Mehl, Matcha-Pulver und die Prise Salz. Gibt die Mehlmischung dann nach und nach zur Buttermischung und vermengt alles zu einem glatten Teig. Formt diesen dann zu einer Kugel, wickelt sie in Frischhaltefolie und legt sie etwa 30 Minuten in den Kühlschrank.
Heizt den Backofen auf 180°C vor.
Den Teig rollt ihr auf einer bemühten Unterfläche aus und stecht ihn mit Plätzchenausstecher aus. Ich habe einen Tannen-Ausstechet gewählt - passt einfach so schön zu grün.
Gebt die Plätzchen mit etwas Abstand auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche und gebt diese nacheinander für 10-15 Minuten in den Backofen. 
Lasst die Matcha-Tannen auskühlen und verziert sie dann, wenn ihr mögt, mit Zuckerperlen. Ich habe dafür Lebensmittelkleber verwendet. Sieht doch hübsch aus, oder?
Ein bisschen grüner dürften sie sein - vielleicht nehme ich nächstes Mal ein wenig mehr Matcha-Pulver.

Matcha-Plätzchen

Viel Freude beim Backen!
Liebste Grüße von Martina

Verlinkt mit #challengeyourcreativity, decorize und RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen