Dienstag, 6. Dezember 2016

Cashew-Mus einfach selbst gemacht

Ihr Lieben,

ich habe mal wieder etwas Neues ausprobiert - und ich finde das so lecker, dass ich euch das gleich zeigen muss. Jeder von uns kennt Haselnusscreme, vielleicht auch Mandelcreme. Aber habt ihr schon mal Cashew-Mus probiert? Lässt sich super leicht selbst machen und schmeckt sehr lecker auf dunklem Brot, vor allem Nussbrot, in Cremes, in Eis und auch als Zugabe in Teigen. Mein Herz hat es auf jeden Fall erobert. Ich habe meinem Cashew-Mus eine weihnachtliche Note verpasst, aber das muss natürlich nicht sein.

Cashew-Mus

Für 4 kleine Gläser braucht ihr:
  • 400 g Cashewkerne - naturbelassen
  • 130 ml Mandelmilch
  • je nach Geschmack 1/2-2 EL Ahornsirup (oder Honig) - am besten, ihr probiert es aus
  • 1 TL Spekulatiusgewürz

Cashew-Mus

Röstet die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht an und gebt sie dann in eine Schüssel. Füllt diese mit reichlich Wasser und lasst die Cashews mindestens 3 Stunden einweichen.
Dann gebt ihr sie in ein Sieg, braust sie ab und lasst sie etwas abtropfen. Püriert dann die Cashewkerne mit dem Ahornsirup, dem Gewürz und der Milch mit dem Pürierstab oder in der Küchenmaschine, bis die Masse schön cremig und fein ist. Gebt das Mus dann in saubere, ausgekochte Weckgläser und bewahrt sie im Kühlschrank auf. So hält sich das Mus eine ganze Weile, auf jeden Fall bis nach Weihnachten, wenn ihr es nicht eh schon vorher vernascht.

Cashew-Mus

Wenn ihr eher auf eine herzhafte Variante steht, gebt statt Sirup und Spekulatiusgewürz einfach etwas Salz und Pfeffer hinzu.

Eine genussvolle Zeit wünscht euch
eure Martina

Cashew-Mus

Verlinkt mit decorize, Dienstagsdinge und Creadienstag
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Kommentare:

  1. Das klingt wunderbar und ist eine süße Geschenkidee, nicht nur in der Weihnachtszeit.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      das stimmt - ohne weihnachtliches Gewürz geht es immer. Freut mich, dass es dir gefällt!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  2. Was für eine gute Geschenks Idee, die ich mir gleich abspeichern werde, Danke
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Pia,
      das freut mich!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  3. Mmmh,ich liebe den Geschmack von Cashewkernen und werde das Rezept bestimmt mal ausprobieren. Danke fürs Zeigen.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lydia,
      ach das freut mich - viel Freude beim Ausprobieren!
      Liebste Grüße in den hohen Norden!
      Martina

      Löschen