Sonntag, 11. Dezember 2016

[Buchrezension] Wohlfühlküche - Mit Heimischen Superfoods

Ihr Lieben,

ich habe mich verliebt - Hals über Kopf und mit Haut und Haar.
Es fühlt sich toll an, es sieht toll aus, es lässt mich träumen... es ist... ein Buch!
Der EMF-Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar des wunderbaren Buches "Wohlfühlküche  - Mit Heimischen Superfoods" von Stefanie Hiekmann zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank an dieser Stelle!

Buchcover Wohlfühlküche


Das Buch hat bei mir vollkommen ins Schwarze getroffen! Das Cover spricht mich sofort an, die Bilder sind fantastisch und die Rezepte würden mir wirklich alle schmecken! Das Buch ist nach Jahreszeiten aufgebaut - trifft also auch hier genau meinen Geschmack, weil ich ein großer Fan von regional&saisonal bin. Die heimischen Superfoods werden schön erklärt und aufgezeigt, dass es eben nicht immer super trendy und von möglichst weit weg sein muss, was wir zu uns nehmen, weil wirklich tolle Lebensmittel direkt vor unseren Haustüren wachsen. Also ein ganz klares "Daumen hoch" von meiner Seite! Gönnt euch das Buch, lasst es euch zu Weihnachten schenken oder verschenkt es selbst. Es macht wirklich Spaß!

Blick ins Buch Wohlfühlküche

Natürlich musste ich auch gleich das eine oder andere Rezept ausprobieren - und ich habe mich selbstverständlich an das Thema "saisonal" gehalten. Heute stelle ich euch zwei Rezepte vor: Das super leckere Wintergulasch mit bunten Rüben und Knollen und den Chicorée mit fruchtiger Honig-Gin-Marinade.

Fangen wir mit dem Wintergulasch an:
Ich habe es leicht abgewandelt, da ich es für meine Familie gekocht habe und mein Opa keine gekochten Möhren mag. Die habe ich einfach durch Hokkaido-Kürbis ersetzt, das passt auch hervorragend.

Wintergulasch

Für 4 Portionen leckerstes Gulasch braucht ihr:
  • 800g Rindergulasch - lasst es am besten direkt vom Metzger in Würfel schneiden
  • Salz, Pfeffer
  • 2-3 EL Öl
  • 2 TL Paprikapulver - wenn ihr es etwas schärfer mögt, gebt noch 1 TL rosenscharfes Paprikapulver hinzu
  • 2 Gemüsezwiebeln, gewürfelt (ich habe rote Zwiebeln verwendet
  • 300 ml trockener Rotwein (ich habe Tempranillo verwendet)
  • 1250 ml Fleischbrühe
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Pastinaken inWürfel geschnitten
  • 2 Petersilienwurzeln, in Würfel geschnitten
  • 3 Topinampurknollen, in Scheiben geschnitten
  • 6 Möhren in Scheiben geschnitten, alternativ 1 Hokkaido-Kürbis, in Würfel geschnitten
  • 6 getrocknete Pflaumen, fein geschnitten
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Bund Petersilie, fein geschnitten
  • 2 TL Tomatenmark (das steht nicht im Originalrezept, aber ich fand es passend)

Wintergulasch

Salzt und pfeffert das Gulaschfleisch und bratet es in einem großen Kochtopf in Olivenöl von allen Seiten gut an. Gebt dann die Zwiebeln hinzu, reduziert dann die Hitze und gebt das Paprikapulver hinzu. Löscht dann mit Rotwein und Brühe ab. Bringt alles zum Kochen, fügt Salz hinzu und lasst das Gulasch im geschlossenen Topf bei geringer Hitze etwa eine Stunde kochen - rührt immer mal wieder um.
Gebt dann das Gemüse und die Pflaumen hinzu und lasst das Gulasch weitere 30 Minuten köcheln. Schmeckt mit Tomatenmark, Salz und Pfeffer ab und gebt die Petersilie hinzu. Hebt noch etwas Petersilie zum Garnieren auf.
Sollte das Gulasch zu flüssig sein, könnt ihr es mit Mehl oder Speisestärke etwas eindicken.

Das Gulasch schmeckt super zu Rosmarinkartoffeln, Nudeln oder auch Reis.
Und es schmeckt auch am nächsten Tag aufgewärmt noch super!
Klingt das nicht lecker? Ihr könnt das Gulasch auch super variieren, indem ihr Selleriewürfel nehmt, oder auch Süßkartoffeln.

Nun zum Chicorée:
Das ist ein ganz schnell gemachtes Gericht, dass sich prima als Vorspeise oder auch als leichte Hauptmahlzeit oder Beilage eignet.
Für 4 Portionen braucht ihr:
  • 4 Chicorée-Kolben, aus denen ihr den Strunk herausschneidet und die ihr dann längs halbiert
  • 3 EL Olivenöl
  • 1-2 EL Weißweinessig
  • 1-2 EL Honig
  • 1 EL Gin
  • 2 getrocknete, in feine Würfel geschnittene Feigen
  • 2 getrocknete, in feine Würfel geschnittene Apfelringe (ich hatte keine Zuhaue, also habe ich ein paar Cranberries verwendet
  • 2 EL Rosinen
  • 2 EL Orangensaft, am besten frisch gepresst
  • Salz und Pfeffer
Mixt eine Marinade aus dem Olivenöl, dem Honig, dem Essig, dem Gin, dem Orangensaft, Salz und Pfeffer und mariniert darin die Trockenfrüchte mindestens 10 Minuten.
Fettet eine Auflaufform leicht ein und setzt die Chicorée-Hälften mit den Schnittflächen nach oben hinein. Salzt sie leicht, dann gebt ihr die Marinade darüber. Ab in den auf 150°C Umluft vorgeheizten  Backofen, für 20 bis 25 Minuten.
Wenn ihr mögt, könnt ihr noch geröstete Kürbiskerne und Petersilie darüber streuen.

Chicorée aus dem Ofen

Das ist für mich absolute Wohlfühlküche - und jetzt habe ich das passende Wohlfühlküchekochbuch!
Liebste Grüße von Martina

verlinkt mit #sonntagsglück

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen