Sonntag, 22. Januar 2017

Ein großer Topf voll Seelenfutter: Boeuf Bourguignon

Ihr Lieben,

es gibt diese bestimmte Gerichte, die einem so rundherum gut tun. Es gibt Essen, das einen in die Vergangenheit katapultiert, es gibt Essen, dass einem ein Lächeln ins Gesicht zaubert, es gibt Essen, das tröstet, es gibt Essen, von dem man einfach nicht genug kriegen kann.
Ich habe einige dieser Leibspeisen - und seit ich 2015 das erste Mal Boeuf Bourguignon ausprobiert habe (und auch auf dem "alten" Blog vorgestellt hatte), gehört dieses Gericht definitiv dazu.
Es schmeckt so intensiv, so reich und einfach nach der Liebe, mit der ich es koche.
Wie alle Gulasch-Gerichte fordert auch dieses Zeit- die sich aber lohnt! Die Zubereitung dauert etwa 45 Minuten, die Garzeit beträgt mindestens 3 Stunden. Der Genuss hält aber auch lange an. Und da man davon am besten gleich einen großen Topf voll zubereitet, hat man nicht nur einmal ein leckeres Essen auf dem Teller.
Bitte achtet auf wirklich gute Lebensmittel, auf hochwertiges Fleisch und guten Wein -  dann schmeckt es gleich dreimal so gut!

Boeuf Bourguignon


Für einen großen Topf Boeuf Bourguignon braucht ihr:
  • 2,5g Rindfleisch aus der Schulter, schneidet es i  etwa 6cm große Würfel
  • 1 kg Möhren
  • 3 Pastinaken
  • 1 Bunde Petersilie - gehackt
  • 300 g rote Zwiebeln
  • 200 g Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Stiele Rosmarin
  • 3 Stiele Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • ca. 60 ml Portwein
  • 1 El brauner Zucker
  • 80 g Tomatenmark
  • 1 Flasche trockenen Rotwein. Ich habe einen französischen aus dem Modell genommen
  • 300 ml Rinderfond
  • 300 g Champignons
  • 11/2 EL Butter
  • 11/2 EL Mehl
Boeuf Bourguignon

Putzt das Gemüse, schneidet die Pastinaken und Möhren in Würfel, halbiert die Champignons und schneidet Knoblauch und Zwiebeln in Würfel.
Gebt den Rosmarin, den Thymian und die Lorbeerblätter in ein Teebeutelchen und bindet es mit Garn zu.
Gebt reichlich Olivenöl in einen hohen Topf oder Bräter, salzt das Fleisch und bratet es portionsweise an. Nehmt das Fleisch aus dem Topf und löscht den Bratensatz mit dem Portwein ab. Den Sud gebt ihr zum Fleisch. Gebt etwa 2 EL Olivenöl in den Topf, bratet den Knoblauch, die Zwiebeln und etwa 300 g Möhren- und Pastinaken an. Dann kommen Zucker und Tomatenmark hinzu. Das Ganze löscht ihr dann mit dem Rotwein ab. Kocht alles auf und gebt dann den Rinderfond hinzu. Gebt dann das Fleisch wieder in den Topf - das Kräutersäckchen kommt auch hinzu. Würzt gut mit Pfeffer, lasst alles noch mal aufkochen und lasst es dann zugedeckt bei leichter Hitze mindestens 3 Stunden köcheln.
In der Zwischenzeit bratet ihr das restliche Gemüse, zunächst die Möhren und Pastinaken, dann die Champignons, an - salzen, pfeffern und die Petersilie hinzugeben. Nach etwa 3 Stunden nehmt ihr das Fleisch aus der Soße und passiert die Soße durch ein feines Sieb in eine Schüssel. Drückt das Gemüse gut mit einem Schöpflöffel durch. Gebt dann die Soße zurück in den Topf und lasst sie aufkochen. Schmeckt die Soße mit Salz und Pfeffer ab. Verrührt das Mehl mit der Butter und rührt die Masse mit einem Schneebesen in die Soße ein. Dann gebt ihr Fleisch und Gemüse in den Topf und lasst das Boeuf Bourguignon noch etwa 15 Minuten zu Ende garen.
Dazu schmecken Rosmarin-Kartoffeln oder einfach Baguette - Hauptsache etwas, was die leckere Soße aufsaugt. Und aufgewärmt schmeckt es noch mal so gut!

Boeuf Bourguignon

Nach einem langen Winterspaziergang freue ich mich heute auf einen großen Teller heißes Boeuf Bourguignon - meine heutiges #sonntagsglück!

Viel Freude beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!
Liebste Grüße von Martina

p.s. verlinkt mit soulsistermeetsfriends und 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen