Sonntag, 19. November 2017

Leicht beschwipste Apfel-Cranberry-Muffins


Ihr Lieben,

egal, ob man Gäste eingeladen hat, eine große Geburtstagsfeier macht, ein Kaffeekränzchen hält oder einfach Lust auf Kuchen hat - meine allerliebste Lieblings-Gebäck-Form ist und bleibt der Muffin. Ein Muffin hat einfach die perfekte Größe, man hat das Gefühl, dass man seinen eigenen kleinen Kuchen genießt - und falls einer nicht reicht, ist gegen einen zweiten ja auch nichts einzuwenden.
Und wenn in dem Muffin dann noch Äpfel drin stecken, dann ist für mich mein Kuchenglück perfekt.
Also ist es kaum verwunderlich, dass ich Muffins ins Rennen schicke, wenn es bei Zimtkeks&Apfeltarte heißt: Backe mir deinen liebsten Geburtstagskuchen. 

Rezept für leicht beschwipste Apfel-Cranberry-Muffins


Leicht beschwipste Apfel-Cranberry-Muffins


Zutaten für ca. 12 Muffins

  • 2 Äpfel
  • 2 bis 3 EL getrocknete Cranberries
  • 50 g Mandelstifte
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Marsala
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 80 g brauner Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 125 ml Milch
  • Evtl. etwas Krokant zum Bestreuen 

Leicht beschwipste Apfel-Cranberry-Muffins

So geht's

Wascht, schält und entkernt die Äpfel und schneidet sie in Stücke. Gebt sie zusammen mit den Cranberries, den Mandelstiften, dem Zitronensaft, 1 TL Zucker, dem Zimt und dem Marsala in ein Schälchen, vermengt alles gut und lasst es etwas durchziehen.

Vermischt das Mehl mit dem Salz und dem Backpulver.
Rührt die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker cremig und gebt dann die Eier hinzu. Dann gebt ihr nach und nach die Mehlmischung und die Milch hinzu und verrührt alles zu einem glatten, aber flüssigen Teig. Rührt dann die Apfel-Cranberry-Mischung unter und gefüllt damit die Muffinförmchen. Bitte nur etwa zu 2/3 befallen, denn die Muffins wachsen im Ofen ein wenig. Wenn ihr mögt, könnt ihr die Muffins noch mit etwas Krokant bestreuen. 
Gebt die Förmchen dann für etwa 30 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen.
Wenn ihr mögt, könnt ihr die Muffins mit etwas geschlagener Sahne servieren. 


Leicht beschwipste Apfel-Cranberry-Muffins



Da ich alle meine Kuchen noch brav mit der Hand oder dem Handrührgerät anrühre und doch sooo gerne eine Kitchen Aid hätte, schicke ich meine beschwipsten Muffins ins Rennen - vielleicht hab ich ja Glück.


Gewinnspiel


Habt ihr auch einen Lieblingskuchen?
Liebste Grüße von Martina

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen