Mittwoch, 20. April 2016

Und noch mal Bärlauch - Bärlauch-Baguette und Feta in Bärlauch-Öl

Ja, ihr Lieben, so ist das eben... Es ist Bärlauch-Zeit, also gibt es nicht nur eine Rezeptidee mit dem leckeren Knoblauch-Gewächs!
Diesmal wird aber nicht gekocht, sondern gebacken. Zwar schmeckt Brot auch super mit Bärlauch-Butter - aber warum nicht einfach den Bärlauch mal gleich mit backen?
Im letzten Post habe ich euch ja schon den Link zu Elisabeth gezeigt, die mein Dinkelvollkornbrot mit Bärlauch verfeinert hat.
Ich habe diesmal ein Baguette-Rezept für euch.


Natürlich schmeckt dieses Rezept auch klasse einfach pur - aber dieses kleine Extra macht es doch besonders.


Für ein kleines Baguette braucht ihr:

  • 250 g Mehl
  • ca. 7 g frische Hefe
  • 150 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • ca. 10 Blätter Bärlauch, fein geschnitten
Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verarbeitet sie zu einem glatten Teig.
Und wie immer bei Hefeteig heißt es nun: kräftig und ruhig etwas länger durchkneten.
Ich habe den Teig abends zubereitet und dann über Nacht in einer bemehlten Schüssel zugedeckt ruhen lassen. 
Am nächsten Morgen habe ich den Teig noch mal gut durchgeknetet und dann in die Baguette-Form gebracht. In der Mitte habe ich einen etwa 1/2 cm-tiefen Schnitt mit einem Messer gemacht. Dann kommt das Bärlauch-Baguette auf einem mit Backpapier belegten Blech bei 200°C für etwa 30 Minuten in den Ofen.


Natürlich könnt ihr den Teig auch direkt 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen und dann in den Ofen geben. 
Etwa 5 Minuten vor Ende der Backzeit habe ich etwas Wasser über das Baguette gespritzt, so wird es schön goldbraun und knusprig. Das muss man aber nicht unbedingt machen.


OK, ich gebe zu, dass ich das mit der Baguette-Form noch etwas üben muss. Aber trotzdem - Ich kann euch sagen: Traumhaft lecker!!!
Und da ich noch nicht genug von Bärlauch habe, habe ich gleich auch noch Fetakäse zusammen mit in Streifen geschnittenem Bärlauch, getrockneten Tomaten und Oliven in Öl eingelegt. 2 Tage ziehen lassen und dann genießen. 
Das eignet sich übrigens auch super als kleines Geschenk aus der Küche!


Ach, macht Essen und Essen-zubereiten nicht einfach Spaß?

Liebste Grüße
Eue Martina!

verlinkt mit Mittwochsmagich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen