Samstag, 6. August 2016

Mango-Blaubeer-Chutney zu Käse und Gegrilltem

Ihr Lieben,

dass ich Blaubeeren liebe, wisst ihr ja. Was ich neben demGeschmack und der Farbe so toll finde, ist, dass man sie so vielfältig einsetzen kann. Ob im Kuchen, im Joghurt oder im Smoothie - Blaubeeren geben allen Gerichten einen tollen Geschmack und eine herrliche Farbe.
Vielleicht habt ihr ja auch schon mal Blaubeer-Chutney probiert, auch sehr lecker. Aber ich gehe heute noch einen Schritt weiter und kombiniere Blaubeeren mit Mangos! Zwei so leckere Früchte gemeinsam - das muss doch grandios schmecken. Schließlich ist Mango-Chutney ja auch ein Klassiker und wahnsinnig lecker.
Tja, und was soll ich sagen: Stimmt - die Kombi ist toll!

Mango-Blaubeer-Chutney

Je nachdem, wie viel Chutney ihr kochen mögt, braucht ihr für mein leckeres Blaubeere-Rezept:

  • 1 reife Mango
  • 250 g Blaubeeren
  • 1 rote Zwiebel
  • ca. 2 cm Ingwer
  • 1 1/2 TL Senfsaat
  • 1 EL rote Pfefferkörner
  • 1 TL Kurkuma
  • 2 EL Olivenöl
  • 250 g Rohrzucker
  • 3 EL Weißweinessig
Mit dieser Zutatenmenge bekommt ihr etwa 4 Gläser Chutney.

Blaubeer-Mango-Chutney

Schält die Zwiebel und den Ingwer und schneidet beides in Würfel.
Auch die Mango schält und schneidet ihr in Stücke. 
Lasst das Olivenöl in einem großen, hohen Topf heiß werden und gebt dann die Senfkörner hinzu. Vorsicht, wenn die heiß werden, hüpfen sie durch die Gegend. Also schnell die Zwiebel-Ingwer-Mischung dazu geben. Alles glasig anbraten, dann gebt ihr den Kurkuma und dann auch gleich das Obst dazu. Lasst die Masse köcheln, bis die Früchte zerfallen. Wenn euch die Stückchen zu groß sind, geht einfach kurz mit dem Pürierstab durch. Danach gebt ihr die Pfefferkörner dazu - die sehen so schön aus, wäre schade, wenn ihr sie pürieren würdet. 
Gebt dann den Zucker hinzu, lasst die Masse sprudelnd aufkochen. Schmeckt dann mit Essig ab und lasst das Chutney köcheln, bis es eure gewünschte Konsistenz hat.
Ist die Farbe nicht grandios?
Nun in saubere, am besten ausgekochte, Gläser oder Fläschchen abfüllen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Mango-Blaubeer-Chutney

Abkühlen lassen, schön beschriften und bei der nächsten Grillparty Eindruck machen!
Aber auch zur Käsebrotzeit macht sich das Chutney ganz fantastisch.

Mango-Blaubeer-Chutney

Natürlich werde ich trotzdem auch immer mal mein heiß-geliebtes Mango-Chutney ohne Blaubeeren machen - das ist und bleibt gesetzt. Und das Rezept gibt's hier bestimmt auch bald.

Mango-Chutney

Lasst es euch schmecken!
Liebste Grüße von Martina

Kommentare:

  1. Mhm... die Kombination von Blaubeere und Mango hört sich aber lecker an.
    Werde ich demnächst mal ausprobieren.

    Liebe Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, liebe Verena! Viel Freude beim Ausprobieren!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen