Freitag, 1. Juli 2016

Sommer auf der Zunge: Erdbeer-Sirup

Ihr Lieben,

wer mich kennt weiß: Ich kann wirklich gut ohne Erdbeeren leben. Ja, ich mag sie schon mal auf dem Kuchen mit dick Schlagsahne. Und ich esse auch mal 2 bis 3 einfach so. Aber dann reicht es mir eigentlich auch schon. Ich halte es auch sehr gut aus, zu warten, bis die Erdbeeren bei uns schön reif sind, ich muss nicht schon Wochen oder Monate vorher im Supermarkt die ersten wässrig-schmeckenden Exemplare ergattern. Das können nur wenige verstehen, aber ich mach mir eben nicht so sehr viel aus Erdbeeren.

Was ich aber wirklich liebe, ist mein selbstgemachte Erdbeersirup. Der schmeckt tatsächlich pur nach Sommer - egal ob als Schorle, im Prosecco oder über Vanilleeis. Deswegen bin ich dann eben doch am Start, wenn es reife Erdbeeren gibt - wenn sie Saison bei uns haben.

Erdbeer-Sirup

Für meinen leckeren Erdbeer-Sirup braucht ihr:
  • 1 kg Erdbeeren
  • 2 Vanilleschoten
  • ca. 0,3 l Wasser 
  • ca. 700 g Rohrzucker 

Erdbeer-Sirup mit Sprudelwasser und Rosmarin

Putzt die Erdbeeren, schneidet sie in Stücke und bringt mit dem Wasser zum Kochen. Die Vanilleschoten schneidet ihr der Länge nach auf und gebt sie zu den Erdbeeren. Lasst die Erdbeeren mindestens 10 Minuten kochen, bis sie zerfallen.

Dann gießt ihr die Masse durch ein Leinentuch in einen anderen Topf. Wie ich das mache, habe ich euch schon in meinem Rezept für Rhabarbersirup erklärt.

Erdbeer-Sirup

Stellt den Topf nun wieder auf den Herd. Je nachdem, wie viel Flüssigkeit ihr nun habt, gebt ihr die Hälfte an Zucker hinzu. Das ist etwas Gefühlssache. Wenn ihr euch nicht sicher seid, probiert den Sirup: Nicht süß genug? Dann gebt noch etwas Zucker dazu. Das hängt ja auch davon ab, wie süß die Erdbeeren sind.
Lasst den Sirup nochmal kräftig aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln.
Dann füllt ihr ihn in saubere Fläschchen, stellt diese 5 Minuten auf den Kopf und schon seid ihr fertig.

Erdbeer-Sirup

Der Sirup halt sich kühl gelagert gut ein Jahr.
Ich hatte im Winter noch etwas Erdbeersirup vom Sommer übrig - das versüßt jeden tristen Tag!
Und noch ein Tipp: Nehme doch statt Eiswürfel einfach mal tiefgefrorene Erdbeeren! Die kühlen top, sehen toll aus und das Getränk wird nicht verwässert.


Genießt die Erdbeerzeit!
Liebste Grüße von Martina

verlinkt mit Decorize und Freutag

Kommentare:

  1. Hey!
    Das ist ja mal ein leckeres Rezept - ich hab schonmal Brombeersirup gemacht, der war auch lecker. Aber mit Erdbeeren schmeckt es bestimmt total klasse! Das Rezept für deinen Rhabarbersirup muss ich mir auch mal anschauen, ich LIEBE Rhabarber!

    Wenn du Lust hast, kannst du dich gerne bei mir verlinken - wir sammeln ja gerade Grillrezepte und zum Grillen kann man ja auch prima Erdbeerlimonade anbieten ;)

    Liebe Grüße,
    Rike
    von http://allerweltskueche.blogspot.de/2016/07/lecker-grillen-im-juli.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rike,
      Brombeersirup ist auch toll! Mache ich auch gerne! Freut mich, wenn ich dich noch zu anderen Geschmacksrichtungen inspirieren konnte.
      Und deinen Blog sehe ich mir gleich mal an...
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  2. Ja, marmelade macht ja jeder. aber Sirup.. Erdbeersirup? super Idee!
    vor allem weil wir echt viel Sirup trinken... im Wasser unseres sodamaxx... :)

    Vielen Dank fürs Rezept!

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi,
      sehr gerne! Viel Spaß beim Nachmachen, und sehr zum Wohl!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  3. Das schmeckt bestimmt großartig!! Danke für das Rezept und die begleitenden tollen Fotos
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lydia,
      danke für das schöne Kompliment!
      Nachmachen lohnt sich wirklich - ist sehr lecker!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen