Mittwoch, 24. Februar 2016

Gut für die Seele - und für den Leib: Hühnchen in Kokos-Erdnuss-Soße

Ihr Lieben,

habt ihr auch mal wieder Lust auf so ein richtiges Seelenfutter? Das euch vom fiesen Wetter und dem ganzen Trubel um und in euch ablenkt?
Bei mir funktioniert gutes Essen immer als Seelentröster, und der Inbegriff eines Seelenfutters ist für mich etwas Warmes, Geschmacksintensives, leicht Scharfes, mit Soße.
Ein Gericht, das mir immer gut tut, wenn die Seele etwas beruhigt werden muss, ist Hühnchen in Kokos-Erdnuss-Soße. So lecker, so cremig, so mmmmmhhhhh.


Natürlich kann man das Rezept ganz leicht zu einer vegetarischen oder sogar veganen Variante umfunktionieren, indem man nur Gemüse oder Tofu verwendet. Aber auch mit Fisch ist es toll!

Meine Lieblingsvariante ist aber tatsächlich die, die ich euch hier zeige.

Zutaten für zwei Portionen:
  • Zwei Hähnchenbrüste
  • 1 Stange Lauch
  • 300 g Champignons
  • 200 g Zuckerschoten
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2 gehäufte EL Erdnussbutter mit Erdnussstückchen
  • Ca. 3 EL Sojasoße
  • 1 frische Chilischote oder Chilipulver
  • Salz, Pfeffer


Als Beilage: 
  • Reis

Zum Verzieren:
  • Scheiben von frischen Chilischoten
  • Gehackte, geröstete Erdnüsse


Schneidet die Hähnchenbrüste in Würfel. Putzt die Champignons und schneidet sie in Scheiben. Schneidet auch den Lauch in Scheiben und wascht ihn unter fließendem kalten Wasser. Schneidet von den Zuckerschoten die Enden knapp ab und halbiert die Schoten. Parallel könnt ihr schon mal den Reis kochen.
Bratet die Hähnchenstücke in Olivenöl in einer Pfanne an. Kurz bevor die Stücke gar sind, kommt das Gemüse hinzu. Wenn ihr es gerne scharf mögt, gebt eine frische, in dünne Scheiben geschnittene Chilischote dazu (oder eben Chilipulver, wenn ihr gerade keine Chilischote zur Hand habt). Bratet die Hühnchen-Gemüsepfanne nun, bis die Fleischstückchen gar sind. Gebt dann zunächst die Kokosmilch hinzu und lasst alles kurz köcheln. Mischt dann die Erdnussbutter unter und schmeckt alles mit Sojasoße, (vorsichtig mit) Salz und Pfeffer ab.
Und schon seid ihr fertig!


Geht super schnell und schmeckt so fein!
Wenn ihr es gerne "crunchy" mögt, könnt ihr noch gehackte, geröstete Erdnüsse darüber streuen. Oder für noch mehr Feuer noch ein paar Streifen von einer Chilischote.


Konnte ich euch begeistern? Dann viel Spaß beim Nachkochen und Genießen!

Liebste Grüße von Martina


Verlinkt mit Mittwochsmagich

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen