Samstag, 12. Dezember 2015

Weihnachtsgruß aus der Küche: Winter-Chutney mit Äpfeln, Cranberries und Walnüssen

Ihr Lieben,

ich bin ja schon länger fleißig dabei, alles für Weihnachten vorzubereiten. Mein Ziel ist es nämlich, die Adventszeit in vollen Zügen zu genießen, ohne noch kurz vor Heilig Abend tausend Besorgungen machen zu müssen.
Also habe ich den nächsten "Gruß aus meiner Küche" als kleines Weihnachtsgeschenk vorbereitet:
Ein winterliches Chutney mit Äpfeln, Cranberries und Walnüssen.


Für 4 Gläser á ca. 200 ml braucht ihr:

  • 5 Äpfel
  • 4 Schalotten
  • Eine gute Hand voll getrockneter Cranberries
  • Eine gute Hand voll Walnüsse
  • ca. 350 g Rohrzucker
  • ca. 150 ml Rotweinessig
  • 1 EL Senfsaat
  • 2 El Olivenöl
  • Zimt, Kardamom (gemahlen), Kurkuma, Piment (gemahlen) - jeweils ca. 1/2 TL
Und so geht's:
Schält die Äpfel und schneidet sie in Würfel.
Hackt die Cranberries und Walnüsse in kleine Stücke.
Die Schalotten schneidet ihr ebenfalls in Würfel.
Erhitzt das Öl in einem Topf und gebt die Senfkörner hinzu - Vorsicht: Wenn die Körner heiß werden, fangen sie an, herumzuspringen  also schnell rühren und weiterarbeiten. Gebt also gleich die Schalotten mit hinzu und bratet sie glasig an. Dann kommen auch schon die Äpfel, die Cranberries und die Walnüsse hinzu. Alles gut anbraten. Dann gebt ihr den Zucker und den Essig hinzu. Hier gilt: Es ist Geschmacksache, wie süß oder säuerlich ihr euer Chutney mögt - hier müsst ihr ausprobieren.
Schmeckt die Masse mit Zimt, Kardamom, Kurkuma und Piment ab und lasst das Chutney mindestens 15 Minuten köcheln. Wenn euch das Chutney zu trocken erscheint, könnt ihr etwas Wasser hinzugeben.
Dann füllt ihr alles in saubere Gläser ab.


Wenn ihr die Gläser direkt ca. 5 Minuten auf den Kopf stellt, sind die Gläser schon fest zu. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, verschließt sie mit Alkohol: Gebt dazu etwa 1 TL Schnaps in die Gläser, zündet den Alkohol mit einem Streichholz an und verschließt die Gläser dann sofort - passt bitte auf, dass ihr euch nicht verbrennt! So hält das Chutney gut ein Jahr.


Das Chutney schmeckt super zu Käse, insbesondere Ziegenfrischkäse - da könnte ich mich reinlegen! Aber natürlich ist es auch super zu Grillsachen (die Raclette-Zeit beginnt ja wieder...) oder z.B. Fondue!


Viel Spaß beim Nachkochen, Verschenken oder selbst Genießen!
Alles Liebe von Martina

Kommentare:

  1. Uneingeschränkt empfehlenswert! Schmeckt grandios zu einer Ziegenkäserolle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! :)
      Ich könnte mich da auch reinlegen!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen
  2. Danke für das superleckere Rezept! Ich konnte das Apfelchutney unkompliziert nachkochen und hab's gleich an Weihnachten mehrfach verschenkt. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sandra,
      ach das freut mich sehr! Und dass du das Chutney gleich als Weihnachtsgeschenk aus der Küche genutzt hast, finde ich toll!
      Liebste Grüße von Martina

      Löschen